Donnerstag, 15. Januar 2015

The making of my Alexander McQueen illustration


Hallo ihr alle :)

ich kann mich noch gut daran erinnern, dass manche von euch gerne ein paar mehr persönlichere Beiträge von mir sehen würden. Also habe ich mir gedacht, dass ich meine letzte Arbeit auf Fotos für euch dokumentiere: Eine Modeillustration für einen Wettbewerb, der von Alexander McQueen, Victoria & Albert Museum und der University of the Arts gehostet wird. 
Als ich von diesem Contest laß wusste ich sofort, dass es mal wieder Zeit wird, meine Stifte und Farbe auszupacken, ich zeichne allgemein im Gegensatz zu früher viel zu wenig. Meine Fähigkeiten sind doch ein wenig eingerostet merke ich. Früher habe ich mich viel leichter an Bilder rangetraut, heute muss ich mich manchmal wirklich überwinden damit anzufangen vor lauter Angst es zu versauen. 
Zu gewinnen gibt es die kleine Geldsumme von 250 Pfund und - jetzt kommt für mich der entscheidende Teil - eine Publikation deiner Zeichnung, die in DIN A3/A4 Prints im V&A Shop zur Savage Beauty Ausstellung von Alexander McQueen im März/April verkauft wird! Natürlich ist es schon eine Ausbeutung, weil man als Künstler keinen Cent der Verkäufe abbekommt, aber der Name des Künstlers steht auf dem Print mit drauf, also ist das schon mal toll finde ich. Ich habe nur nicht sooo große Hoffnungen, dass es was wird, da der Wettbewerb für die ganze UAL offen ist, sprich Central Saint Martins macht auch mit... aber man weiß ja nie. Für mich ist wichtig, dass ich echt viel Mühe und Zeit investiert habe und es Spaß gemacht hat.
Für Leute die nicht wissen wer Alexander McQueen ist/war: Alexander Lee McQueen war einer der größten Modeschöpfer unserer Zeiten, ein wahres Genie (viel mehr als ein Karl Lagerfeld meiner Meinung nach... aber da kann man sich drüber streiten). Ihr erinnert euch vielleicht noch an die abgedrehten High Heels die Lady Gaga in ihrem Musikvideo "Bad Romance" trug? Die entstammen Alexander McQueens letzter vollen Kollektion.
Geboren im Jahre 1969 in London, gestorben, viel zu früh, 2010. Leider nahm er sich nach dem Tod seiner Mentorin Isabella Blow und seiner Mutter das Leben. Seitdem besteht in der Modewelt ein großes Loch, niemand wird ihn je ersetzen können. Ich vermisse ihn und seine Arbeiten schrecklich sehr, er war modisch gesehen eines meiner größten Vorbilder! Mein Traum war immer ihm eines Tages begegnen zu können, aber leider wird das nicht mehr passieren. Zumindest nicht mehr in unserer Welt ...wer weiß... R.I.P
Die Savage Beauty Exhibition, ist eine große Ausstellung und Hommage an das verstorbenen Modegenie McQueen und wird, was ich jetzt schon weiß, viel Aufmerksamkeit erregen. Als die Ausstellung in New York vor ein paar Jahre gezeigt wurde, war es überall ein ganz großes Thema. Mehr Kleider von Alexander McQueen findet ihr hier auf Style.com. Jedoch ist die letzte von ihm entworfene Kollektion die Autumn/Winter RTW aus 2010.
Davon stammt auch die Inspiration meiner Zeichnung hier. Das abgebildete Kleid war das aller letzte auf den Laufsteg und beendete somit die kleine Show. 
Nun, nach den ganzen Fakten kommen ein Haufen Eindrücke, die ich für euch festgehalten habe: Entwurf, Materialen, Nahaufnahmen, Fakten etc. Das Endergebnis findet ihr unten. Leider sind die Farben einfach nicht so wie auf dem Original. Ich kriege sie auch in Photoshop nicht so hin, aber es kommt nah dran. Das Gesicht wird leider ein wenig verschluckt... dafür gibt's eine Nahaufnahme! Originale Größe: DIN A2 
Titel: "Fallen, but not from grace"
Bis bald und viel Spaß beim Durchschauen! x 

Hey everyone!

I can still remember some of you wanted me to post more personal stuff on my blog, so I decided to take that into consideration. Today I'll show you my latest piece of artwork: A fashion illustration for a competition posted by Alexander McQueen, the Victoria and Albert museum and University of the Arts. 
The prize is a sum of 250 Pounds and - this is the good part - a publication of your drawing at the Savage Beauty exhibit to be sold at the V&A Shop for everyone who wants it! Sure, it's a bit unfair to the artist, as I wouldn't earn a single cent off of sales BUT my name would be on every copy so that was really worth it to me. I put a lot of effort into this piece of art even though I know the chances of winning are slim as Central Saint Martins Students are in this too. Fingers crossed! 
The drawing is inspired by Alexander Lee McQueens last and unfinished collection "Untitled", Autumn/Winter RTW 2010. McQueen was and still is my biggest fashion inspiration and even after almost five years after his tragic death I mourn over him. There will never be another designer like him. He was unique and something very special that the fashion industry is lacking today. Sure, Sarah Burton, the new creative director is also very talented, but never the less can not put forth the collections and power that Lee McQueen did. It was always my dream to meet him one day when I came to London, but that no longer is possible. Maybe one day in a different world, who knows. R.I.P.
So now I'll let you look at my impressions of my working process. Also below you'll find some random facts about art & me. 
Original size of drawing: DIN A2
Title: "Fallen, but not from grace"
Have fun and speak to you soon! x

Ich/I ... 

... zeichne gerne/ am liebsten auf dem Boden / ... prefer to draw on the floor
... benutzte am liebsten Aquarellpapier  / love watercolor paper the most of all papers
... habe bei diesem Bild bei der Hälfte der Prozedur die zweite Figur übermalt, weil sie schrecklich aussah / painted over the second figure in the picture half way through the process 
... mag Formate unter DIN A3 nicht / prefer paper biggger than DIN A3
... brauche immer melancholische, traurige Musik zum zeichnen / need to listen to melancholic music while working on my art
... liebe es abgöttisch wenn die Farbe nach unterläuft (siehe Endergebnis haha..). Das findet man sehr oft auf meinen Zeichnungen/Gemälden / just love it when the paint runs down my drawings like here. It's something you'll find in my work a lot.
... bin fast nie zufrieden mit meiner Arbeit / am almost never 100% happy with my work
















Kommentare:

  1. wow- das Bild sieht fantastisch aus!
    Ich drücke dir die Daumen- selbst wenn es nur ne geringe Chance ist.
    Aber vielleicht hast du ja doch Glück, man kann ja nie wissen;)

    http://cirqueduseneca.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Sieht unglaublich gut aus! Es ist wirklich cool, dass du uns den ganzen Prozess zeigst, wie auch, dass du anfangs mehrere "Models" gemalt hast und es am Schluss nur eine ist.
    Ich finde, dass du sehr talentiert bist, und wünsche dir viel Glück!

    'Karrieness

    AntwortenLöschen
  3. wow, du hast echt talent und ich finde, dass du damit echt chancen hast! ich drücke die daumen!
    persönlich finde ich ja, dass es im zwischenprozess mit den zwei figuren am geilsten aussah aber wenn du mit der einen figur nicht zufrieden warst, versteht man das natürlich, dass du sie übermalt hast.
    liebsten gruß,
    maze von annosarusrex

    AntwortenLöschen
  4. Zu krass! Sprachlos. Grosses Talent, was du hast.

    AntwortenLöschen
  5. OMFG mega geil! Krass ey hammer!
    Würde auch gerne so zeichnen können, das ist echt heftig!
    xx

    AntwortenLöschen