Freitag, 30. Januar 2015

Lets get raw: East London Juices


Hallo ihr lieben,
Ich hoffe ihr hattet allen einen guten Start in die Woche. Bei mir ist es ganz passable aber nach zwei Wochen in London versucht mich wieder eine Erkältung einzufangen, das ist echt nervig! Muss wahrscheinlich der konstante Dreck in der Luft hier sein. Aber dagegen hilft definitiv eins: VITAMINE (naja und schonen...). Aber neben meinem Frühstück/Mittagessen gab es immer noch ein kleines extra: East London Juice hat mich mit einem neuner Pack verschiedenster frischer Säfte beglückt. Viele von euch werden sicherlich diesen ganzen Detox-Juice-Cleanse-Hype nach Weihnachten mitbekommen haben. Die kleinen bunten Fläschchen, voller Vitamine und anderen wichtigen Nähstoffen haben aber bei mir lediglich zum Genuss neben meiner normalen Nahrung beigetragen. Denn die ist ziemlich fettarm beinhaltet viel Gemüse und Obst, nur Vollkorn, keine abgepackten, fertigen Produkte; ich trinke keine normale Milch, nur Mandel- und Sojamilch und so weiter. Der Saft der kleinen Marke wird in Shoreditch, in meiner Wohngegend Londons produziert, wobei viel Wert auf Zutaten aus der Heimat gelegt wird. Auf der Homepage kann man zwischen verschiedenen Saftpaketen wählen. Meins zum probieren war das "London Juice Cleanse". Das hat neun Flaschen beinhaltet, die zwar alle für einen Tag gedacht waren, ich habe mir das aber auf mehrere aufgeteilt, weil es mir sonst zu viel geworden wäre. Normal trinke ich nur Wasser und Tee. 

Wenn ihr euch jetzt so ein Paket bestellen würdet, würde euch das ganze 285 Pfund kosten. 
Nein ich habe mich nicht vertippt. Ich bin auch erst wirklich erschrocken, denn 300€ für ein paar Flaschen Saft. Wie bitte??? Aber dann habe ich erfahren, dass bei einer Bestellung noch viel mehr dahinter steckt: Es werden 27 Flaschen geliefert, neun für jeden Tage, sprich der "Cleanse" geht drei Tage lang. Dazu kommen noch luxuriöse, handgemachte Teebeutel und Granola Bars (wohl gemerkt, alles raw und organic!), kleine "Elixiere", die die Energie boosten sollen, probiotische Getränke und handgemachtes Badesalz. 
In jeder Flasche stecken auch das vielfache an Obst und Gemüse, als man normalerweise in typischem Saft vorfindet. Das macht den ganzen Herstellungsprozess viel teuerer. 
Whole Foods Global Grocery Koordinator E. Schweizer stellte auch erstaunlicherweise fest, dass Kunden bereit sind ein Menge Geld für eine kleine Flasche Saft auszugeben. Komisch was für Trends erscheinen oder? 
Mein persönlicher Liebling unter den verschiedenen Säften, war der Schokoladensaft, den ich mit meinen veganen Vollkorn-Mandelmilch-Blueberry Pfannkuchen genoss. In der Beschreibung steht zwar drin, nicht unbedingt mit kohlenhydrat-reichem Essen genießen, aber das habe ich ignoriert, weil ich mir was gönnen wollte :). Und es hat echt lecker geschmeckt, Wahnsinn. Der "Hardcore Greens", den ich vor dem Boxen getrunken habe war echt heftig gemüsig. Hat fast wie eine kalte Suppe geschmeckt, aber erfrischend und vermutlich genau richtige für die Leute unter euch die gerne Tomaten Saft oä. trinken. "Sweet Greens" war wie "Hardcore Greens" nur etwas süßer und "Killer Sunset" wäre echt lecker, wäre da nur nicht diese Minze gewesen, denn das ist was, was ich absolut nicht ausstehen kann. Deswegen waren auch "Live Aquatic" und "Beet It" nicht wirklich meins. Zu viel Minze! Wer das mag ist hier richtig. 
Das war bis jetzt das aller erste Mal, dass ich Lebensmittel statt Kleidung aussuchen und testen durfte. Ich habe eine neue Erfahrung gemacht und somit auch meine Horizont wieder ein bisschen erweitert. Ich weiß, das war ein sehr anderer Beitrag, aber wie findet ihr es mal über anderes Berichte zu lesen? 
Mein Fazit ist, ich selber werde nicht so viel Geld für Saft ausgeben. Trend hin oder her! Persönlich könnte ich mir so ein Paket nicht leisten. Fashion über Essen haha... Für die Gourmetliebhaber unter euch ist das vielleicht etwas. Ich bin einfach keine Diät/Cleanse Person, nichtsdestotrotz war es eine nette Erfahrung. So einen Saft ab und an mal zu trinken ist schon lecker. Aber ich sage immer: Man sollte alles in Maßen genießen und nicht überbord gehen. Schließlich würde mir nach ein paar Tagen mit 9 Flaschen Saft am Tag, die bunte Brühe auf die Nerven gehen. 
Mehr von East London Juice findet ihr auf ihrer Homepage. Und wer weiteres über die teueren, kleinen Säfte lesen will, hier ist ein interessanter Artikel.

Hat denn jemand von euch schon mal so ein Cleanse durchgezogen? Wenn ja, wie wars? Hat es sich gelohnt, hat sich was in eurem Leben verändert? Wäre mal interessant was drüber zu lesen:)
Hiermit wünsche ich euch noch einen schönen Tag. Schaut später nochmal rein wenn ihr wollt, da gibts auch einen neuen Look für euch! :) xx

Hello everyone!

I hope you're all doing well. My week has started out pretty decently except that I can feel a cold coming on AGAIN. I just got healthy again from my sinus infection. Well I suppose this is London, you're surrounded by millions of people and dirt. What I have done though to keep my immun system running and my body as healthy as possible is consume lots of vitamins (obviously haha). And this is where the small bottles from East London Juice start to play a role. For a few days now I've been consuming a few bottles of this raw and organic cold-pressed juice from the heart of Shoreditch where I live. Many of you maybe have heard of the whole Detox-Cleanse thing that going on right now. It's a real hype! 
So when I came back from Germany I found a nice package consisting of nine bottles of East London Juices, all in a different colors and tastes, ready for me to try. Even though they are meant to all be consumed within one day I divided them up onto multiple ones, as it otherwise would have been to much for me. Normally I only drink still water and green tea. Also I didn't adjust my normal eating habits much, because to be fair they are pretty healthy; I just don't eat much processed foods or things with high fat content which you supposed to avoid while doing a cleanse.
With East London Juice you can choose between different types of cleanses, mine was the "London Juice Cleanse". It contains all sorts of juices that are all relatively "veggie-tasting", so if you're into that it'll be something great for you! But there is one point. A juice cleanse costs a minimum of 285 pounds. Yeah I didn't misspell anything. But if you order a package from the young Shoreditch residing brand you'll get much more though than just the raw juice. It'll contain 27 bottles of juices (nine for each day), handmade raw granola bars, luxurious with love handmade tea bags, energy boosting elixirs, probiotic drinks and handmade bath salts. 
But beside all the goodies in the pack why is raw cold pressed juice so expensive? This is because the amount of produce going into one bottle is significantly higher than normal grocery store juice. Beside this the process of gaining the actual juice is very costy. East London Juice also emphasizes that they pay LIVING, not MINIMUM WAGE. 
But even if you're shocked by the prices, believe me, this is normal for cold pressed juice! Customers are, E. Schweizer says, global grocery coordinator of Whole Foods, surprisingly willing to spend a lot of money on a small bottle of raw, organic, cold-pressed juice. 
To be honest, coming from Germany, where people are known to be really stingy when it come to food, this is a very astonishing fact for me. 
But, anyhow, if you are the person who'd like to do their body some good, then this cleanse is probably a real gourmet treat.
My favorite of all juices was the chocolate one, which is just delicious. It's like hot chocolate, except  you just taste the amount of ingredients that go into it. So good! It's best when nice and cold as a treat in the morning. I had it with a small stack of vegan almond-milk-blueberry pancakes even though the description of the cleanse online was not to consume a lot of carbohydrates with it. I sort of ignored that fact because I wanted to treat myself :). Before boxing on the same day I had a "Hardcore Greens"-killer-juice, which to me tasted like veggie soup in a bottle. Refreshing and very strong tasting. 
Sweet Greens is like it's small sister, also very veggie tasting but sweeter and more mild. "Killer Sunrise" would have been great in my opinion because I really like pineapple, but the mint in it ruined it a little, as I absolutely can not stand mint. Same goes for "Live Aquatic" and "Beet It". Who ever is into mint will like these!
Overall it was a nice experience trying something. If I'd spend my money as a student on a London Juice cleanse? I do not know. Probably not, as I'm not the kind of dieting/cleanse person I found out for myself, even if it is a trend right now. I'd more likely still spend it on a pair of shoes if you know what I mean: Fashion over food! But once in a while a freshly cold-pressed juice definitely is a treat and really makes you feel good. I personally just couldn't drink nine bottles of juices each day. I always like to think that you should consume everything in modest amounts and not go overboard, otherwise you get tired of things really easy.
Has any of you though actually tried a juices cleanse / detox before? If yes how was your experience with it? Did you like it? Did it change anything for you? Would be interesting to read some experiences about that!
Many thanks to East London Juice for letting me try your products! Whoever wants to check out their range and read more on the brand check out the online-shop here. Also if you've become interested in raw juices in general, there's an interesting article here

Take care and have good one! Make sure you tune in later for new look, directly here on my blog :) xx 








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen