Mittwoch, 2. Juli 2014

Adios München, es ist Neuland in Sicht!


Es ist schon viel zu lange her, dass ich euch etwas aus meinem Leben erzählt habe.
Wisst ihr noch als ich mit zweier meiner Freunde für ein paar Tage im März nach London abgehauen bin für ein Bewerbungsgespräch?
Die Zeit fliegt wahrlich. Wenn ich nur daran denke, dass seitdem schon wieder drei Monate vergangen sind muss ich ein bisschen stutzen.
Auf jeden Fall habe ich euch gesagt, dass ich euch in näherer Zukunft erzählen würde für welche Schulen ich letztendlich zugelassen wurde, bei welchen ich Absagen bekommen habe und wann endlich alles über die Bühne geht mit Umzug etc.
Hier ist die Lösung des Rätsels auf welcher Schule ich zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen wurde. Es war eine Traumschule Central Saint Martins. Ihr könnt euch nicht vorstellen wie happy ich war als ich die Nachricht bekam dass ich zu einem Gespräch nach London auf dem Campus eingeladen wurde. Ich hätte nicht gedacht, dass ich jemals so weit kommen würde im Prozess. Dazu müsst ihr wissen, dass die Schule sich einen etwas langwierigen Weg ausgedacht hat um nur die Besten der Besten herauszufiltern. Zuerst kam der ganze schriftliche Kram von wegen wie alt, wo geboren, Name, bla bla bla. Als zweites wurde, wenn man weiter kam, ein Mini-Portfolio über 10 Seiten (Recherche Bildern, Skribbeln, Zeichnungen) gefordert. Hier drin solle man eben den Werdegang und den Prozess einer Kollektion darstellen. Danach musst man wieder länger warten und zittern. Der nächste und letzte Schritt war das Bewerbungsgespräch mit den Professoren an Saint Martins selbst. Zwischen Schritt zwei und drei werden schon ziemlich viele Bewerber aussortiert. Und ich war einer der glücklichen die einen Platz für ein Bewerbungsgespräch bekommen hat. Ich war so so so so so sooooo happy!

Der Campus der Schule ist er Wahnsinn, schlichtweg atemberaubend. So was cooles habe ich selten gesehen. Im Hauptflur der Schule mit Meter hohen Glasdecken stand sogar einem Flügel an dem sich Studenten jeder Zeit raussetzen und spielen konnten wie sie Lust und Laune hatten. Wie verdammt cool ist das denn? Während ich warten durfte lauscht ich fleißig der Musik, was sonst, als Musikliebhaber? Spielen konnte ich nicht dazu blieb mir keine Zeit, außerdem war ich viel uz nervös. Meine Nervosität übertraf jedes Level, welches ich jemals zu verspüren bekommen hatte in meinem Leben bis jetzt. An dem Tag konnte ich vermutlich mit den Leuten mitfühlen, die sich vor einer Prüfung vor Angst fast die Seele aus dem Leib kotzen…

Als es vorbei war überkam mich ein Gefühl von Ungewissheit denn dann waren wieder Wochen lang warten und warten und hoffen und nochmal warten angesagt.
Als die Zeit verstrich gab ich mehr und mehr die Hoffnung auf, dass es dort was werden würde.

Leider hatte ich auch recht. Ich bekam eine Absage. Letztendlich war ich nicht so enttäuscht wie ich dachte ich sein würde. Denn in der Zwischenzeit hatte ich auch noch ein telefonisches Bewerbungsgespräch mit London College of Fashion, welches sehr gut verlief und auch zu einer positiven Rückmeldung führte. Also einer Zusage :)
Zwei Zusagen (auch noch eine vom Istituto Marangoni), eine Absage. Natürlich ist es schade, dass es dort, wo ich doch so unbedingt hinwollte nicht geklappt hat. Aber vielleicht sollte es einfach nicht so sein. Ich sage mir, ich kann mich jedes Jahr wieder bewerben und in der Zeit an der ich an einer anderen Schule verweile, immer mehr dazu lernen werde. Ich glaube auch, dass ich mich vielleicht zu früh beworben habe. Ich kann noch viel lernen und mich weiter entwickeln was Modedesign angeht - meine Fähigkeiten verbessern und versuchen zu perfektionieren.

Meine endgültige Entscheidung fiel auf London College of Fashion. Ich freue mich schon total im Herbst dort anfangen zu dürfen! Endlich weg hier... Oh und by the way, heute ist mein letzter Tag an der ESMOD München. Leider muss ich sagen: Jippi, juhu es ist vorbei. Mehr dazu gibt's in meinem vorherigen Beitrag hier. ;) Der ist lang und ausführlich… Also wen es interessiert.

Auf jeden Fall habe ich eine Entscheidung getroffen und werde zu 100% nach London umziehen. Eine Wohnung habe ich bereits schon und der Hinflug zum Einziehen in die Wohnung ist auch schon gebucht. Das wird vom 15.-18.9 sein, da kann ich sogar am 18. meinen 20. Geburtstag in London ein bisschen feiern haha :) ich sage bewusst nur bis zum 18.9 weil ich danach zurück fliege für ein paar Tage Wiesn. Ich habe ja jetzt mein neues Dirndl von Roosaroth und das muss ich anziehen!
Meine Wohnung ist in Shoreditch, ein Viertel von dem ich sogar im Nachhinein gehört habe, dass es cool sein soll. Es ist auf jeden Fall super zentral… na dann mal schauen. Ich bin schon so gespannt! Die Zeit rückt immer näher und näher. Mittlerweile verschwindet so langsam aber sicher alles aus meinem Zimmer in Boxen, weil ich schon Mitte Juli aus meiner Wohnung hier in München raus sein will. Dann geht's den ganzen August in den Urlaub und danach bin ich schon fast weg hier.
So sehen meine Pläne für die Nahe Zukunft bis jetzt grob aus. München-Ausziehen-Urlaub-Coburg (bei meinen Eltern)-London-Einziehen-München-Wiesn-zurück nach London-entgültig dort bleiben.

Ich bin glücklich darüber und glaube es gibt einiges worauf ich mich freuen kann. Vorallem auf die vielen neuen Menschen die ich in meiner Zeit in London kennenlernen werde. 
Es wird schon alles gut gehen. x

Kommentare:

  1. Sehr sehr geil!!! echt!! Wahnsinn!! ich bin so neidisch! :D herzlichen Glückwunsch auf jeden Fall!!
    Darf ich fragen wieviel du für wieviel qm bezahlst? :)
    Liebe Grüße
    Jasmin

    AntwortenLöschen
  2. Ach wie schön!
    Ich hab ab und an schon rausgehört, dass es dir an der ESMOD nicht gefällt und in London, auch noch Shoreditch zu wohnen, ist wirklich fabelhaft.

    Zwar hatte ich gehofft, dich auf irgendeinem Bloggertreffen oder so mal zu treffen, aber vllt kommt das auch noch. Ich denke, dass London dir sowohl als Mensch, als auch als Bloggerin und Designerin sehr helfen wird bzw. dich voran bringt.

    <3

    AntwortenLöschen
  3. Wow, das hört sich ja toll an! :)
    Ich hab letzten Winter auch für kurze Zeit in London gelebt & es war einfach fantastisch, ich wünsche dir ganz viel Spaß!
    ich ziehe bald nach München (auch wegen Studium) und freue mich schon so auf die Zeit dort!

    Liebe Grüße, Vanessa
    von
    fashion of lemoande

    AntwortenLöschen
  4. Das freut mich so für dich :) Macht mich aber ganz schön neidisch :P
    Ich habe mich nämlich auch am London College of Fashion beworben und warte nun sehensüchtig auf eine Antwort. Denn dann kann ich mir auch endlich eine Wohnung suchen. Wie hast du deine denn gefunden? Irgendwelche Tipps? Weil ich suche für Herbst auch eine Wohnung bzw WG-Zimmer in Shoreditch (weil das Viertel mir so super gefällt).
    Ich finde es echt witzig, dass wir beide das zur gleichen Zeit machen. :)
    Liebe Grüße,
    Bianca

    AntwortenLöschen
  5. mit Eltern die alles zahlen gehts das halt leichter als wenn man selber für sein Geld arbeiten muss. Tut mir leid das zu sagen hab dich kennenlernen dürfen und bist leider ziemlich oberflächlich und sehr jung und hast keine Ahnung wie es ohne die Hilfe der Eltern in der Welt zugeht. Du wirst erst reifer und erwachseneren wenn du dich von deinen Eltern abnabelst und merkst wie das richtige Leben ist.

    AntwortenLöschen