Montag, 19. Mai 2014

Random: Musik Part 4

Es ist schon wieder viiiiel zu lange her dass ich euch was über Musik erzählt habe.
Der letzte Post war … ehm … im Februar. Ich habe selber vergessen über was ich schon geschrieben habe, deswegen schaue ich jetzt nochmal nach bevor ich euch irgendwas doppelt erzähle…

So. Gut. Nun bin ich wieder auf dem neusten Stand!
Also, in den vergangenen drei Musik-Posts (hier für Hardcore/Rock etc. , hier Chill/House Part 1 und hier Chill/House Part 2) habe ich euch schon einiges verraten und gezeigt. 

Musik ist etwas sehr wichtiges für mich, ohne das mein Alltag eine Dimension verlieren würde. Wenn ihr euch fragt ob ich denn noch Klavier spiele, ja, das tue ich nur findet sich momentan nicht so viel Zeit und Geld dafür. Aber ich bleibe definitiv irgendwie am Ball.
Ein neues Iphone mit mehr Speicher habe ich seit Weihnachten, heißt es explodiert nicht mehr vor Musik, haha. Nichts desto trotz wird es nicht weniger an Musik, denn ich finde immer wieder neue, die ich kaufen und haben muss!
No-Makeup Shooting mit Angela Peron Photography, April 2014
Rock und "Chill"-House habe ich euch schon vorgestellt, dann will ich euch jetzt einen großen Kontrast dazu geben, indem ich euch fünf meiner Lieblings Klassik-Liedern vorstelle. Ich hoffe, dass ist jetzt nicht zu komisch, da ich nicht gerade viele in meinem Alter kenne, die ab und an Klassik hören.
Mit unter den Begriff Klassik verstehe ich für mich persönlich auch Film-Soundtracks. Das mag für andere ein komplett anderes Genre sein, aber ich fasse es mit darunter.

Meine Liebe zu Klassischer Musik hat sich, wie man sich wahrscheinlich denken kann, entwickelt als ich intensiver anfing Klavier zu spielen. Von dort an hörte ich mir oft Lieder an, die ich später in meinem Leben auch gerne können würde. Ich kann mich noch daran erinnern als ich ca. 11/12 war und meine Mama mir meine erste richtig klassische CD von Van Cliburn schenkte, auf der die "schönsten Klavier Stücke der Welt" waren. Bis heute höre ich sie noch und in meiner aktiven Klavierspielzeit habe ich es auch auch geschafft viele davon zu spielen (Rachmaninov: Prelude #5 In G Minor, Op. 23/5, Mozart: Piano Sonata #11 In A, Rondo Alla Turca, Rachmaninov: Prelude In C Sharp Minor, Op. 3/2, "The Bells Of Moscow", und so weiter…). Ich finde solche Stücke haben im Gegensatz zur heutigen Radiomusik einfach eine ganz andere Bedeutung. Sie sind für mich inspirierend und geben Platz für Fantasie und ähnliches.

Um sie euch nicht länger vorzuenthalten: hier sind meine fünf Lieblingslieder aus der Klassik.
Viele Spaß beim anhören! x




(das ist mein Wecker-Klingelton … Jeden morgen!)




(mein letztes Stück, was ich gespielt habe bevor ich aufhören musste)




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen